My-Beef Family



 "Carnevino" in Las Vegas – ein Spitzensteakhaus  und Holger und Oliver im Glück. Wir hatten das perfekte Steak genossen und Freddy, der Profikellner, hatte seinen Spaß mit uns. 










 Denn er war stolz auf seine Steaks und wir waren glücklich und satt. Deswegen beantwortete er unsere Fragen gerne. Wichtig sei, so Freddy: "The right stuff. You just need to have dry aged beef!". 
Nachdem er uns noch die Küche zeigte und wir die besagten Rinderrücken in der Reifekammer bewundern durften, war klar: das wollen wir auch zu Hause grillen!






 In den USA war dieser Wunsch noch keine Problem. In den Supermärkten konnten wir gute Steaks kaufen. Wir verliebten uns in diese Qualität und auch der Rest der Familie begann das Fleisch zu geniessen.
Zurück in Deutschland standen wir vor einem Beschaffungsproblem. Wir wohnen nicht in einer der deutschen Genussmetropolen und unsere Schlachter schauten uns mit großen Augen an. Rindfleisch für 5 Wochen abhängen lassen – was soll das denn? Darf man das? 





 Unser Partner und Lieferant, und damit Teil der my-beef Familie: Nice to Meat. 
Nice to Meat hat eine Tradition seit 120 Jahren. Mit Sitz in Almere ist Nice to Meat einer der großen Fleischimporteure von edlem US-Beef und Japanese Wagyu in Europa. Als Partner der gehobenen Gastronomie und des Großhandels partizipieren auch wir von der hohen Kompetenz von Nice to Meat.
Zusammen mit Rüdiger Brümmer von Nice to Meat und Maik Osten vom Niederländischen Hof organisieren wir den Schweriner Steak-Club als regionales kulinarisches Highlight!

Jetzt heisst es regelmäßig:
"Lasst uns doch mal wieder ein Stück von Eurem genialen Fleisch grillen!" 


Neu in der My-Beef Familie, unser Partner
Nice to Meat.

Wenn Du mehr wissen willst, wirf einen Blick in das unten stehende PDF.

Nice To Meat - Informationsbroschüre